Suchen

Den köstlichen Gerstensaft mögen (fast) alle. Das gilt auch für Düsseldorfer Neubürger – ob sie nun aus Indonesien, Syrien, dem Iran oder aber auch aus dem Sauerland kommen.

Beim monatlichen Neubürger-Treffen von Duesseldorf-aktiv.net im Stadtteilzentrum Bilk erfuhren die Gäste, wo die schönsten Plätze unter freiem Himmel in der Landeshauptstadt sind, an denen man sein Bier trinken und auch etwas essen kann.

Bernd Hübbers, Mitglied des Vereins-Vorstands, hatte Fleißarbeit geleistet. Er stellte den Neubürgern alle Biergärten von Düsseldorf und einige aus der Umgebung vor.

Besonders zu erwähnen sind da die Kasematten am Rathaus und an der Unteren Rheinwerft sowie die Ratinger Straße. Wer dort ein Bier trinken will, muss aber schon Glück haben, um ein Plätzchen zu ergattern.

Jedes Mal erwähnte Hübbers auch die jeweiligen Vorzüge der rund 40 Tränken unter freiem Himmel. So gehört zum Biergarten „Brand's Jupp" in Wittlaer auch ein gehobenes Restaurant. Die Alte Rheinfähre bietet zum Beispiel einen herrlichen Blick auf den Rhein und die Fähre nach Meerbusch. In Oberbilk gibt es den Biergarten „Vier Linden" mit Kulturprogramm und open-air-Kino.

Ein Blick über die Stadtgrenze führte nach Neuss.

An der Jever Skihalle warten auf die Besucher rund 800 Plätze mit und ohne Service. Last but not least erwähnte Bernd Hübbers die Florabar in Unterbilk, die zentral und dennoch ruhig gelegen ist.
Wer durch diesen Vortrag Durst bekomme hatte, durfte anschließend beim Stammtisch in der Gaststätte Tigges von der Theorie in die Praxis wechseln und sich bei einem Bierchen erfrischen.

Additional information