Suchen

Etwa 30 Personen folgten im Mai der Einladung von Düsseldorf aktiv.net und besuchten den Nordfriedhof, einen der größten Düsseldorfer Friedhöfe. Stefan Süß, Direktor dort machte die Führung und faszinierte seine Gäste mit vielen Geschichten:

Der Friedhof wurde 1884  vor den Toren der Stadt auf der Golzheimer Heide angelegt. Herr Süß zeigte sehr anschaulich, dass dies nicht nur ein Ort der Trauer und Stille ist, sondern ein einzigartiger Natur- und Kulturraum, heute in inmitten der trubeligen Großstadt. Seine spannenden Erzählungen rund um bekannte Persönlichkeiten, die hier beigesetzt wurden, machten die drei Stunden zu einem kurzweiligen Gang durch die Geschichte – nicht nur von Düsseldorf. Ob historische Ehrengräber, Mausoleen, Mahnmale oder Patengräber, wer hatte schon vorher davon gewusst?

Viele Details kann man sich auch auf der Webseite des Friedhofs ansehen. Auch eine App bietet eine individuellen Führung durch den Park: www.duesseldorf.de/stadtgruen/friedhof/nordfriedhof/index.shtml

Ebenso die ökologischen Aspekte des Friedhofs sind überzeugend. Zum Beispiel locken die zahlreichen Vogelarten in dieser Ruheoase, zwischen den großen Verkehrswegen,  Besucher zu ornithologischen Exkursionen. Beeindruckend war die Darstellung der, anscheinend unlösbaren, Aufgaben den Friedhof nach dem Sturm Ela im Juni 2014 wieder für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen. Von 5000 Bäumen fielen über 700 dem Sturm zum Opfer, 1700 mussten radikal beschnitten werden und das bei mehr oder weniger laufendem Beerdigungsbetrieb. Der Friedhof ist heute fast vollständig aufgeräumt und auch die ersten neuen Bäume sind gepflanzt. Alles ist üppig grün und damit sehr einladend - auch als Naherholungsgebiet. Im kommenden Herbst stehen weitere große Pflanzaktionen bevor. Die Friedhofsleitung begrüßt sehr die rege Bereitschaft gerade für Bäume auf diesem einzigartigen Friedhof zu spenden. Hierzu kann man sich direkt an Stefan Süß, Friedhofsverwaltung (Kontakt über die Webseite) wenden.

Additional information