Suchen

Ausbildungs-Workshop für Geflüchtete

Eine gemeinsame Initiative von Düsseldorf-aktiv und KAUSA Servicestelle der AWO

Das war ein gutes Beispiel bürgerschaftlichen Engagements, das unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin Klaudia Zepunkte stand: "Ausbildung ist ein wesentlicher Bestandteil, Geflüchteten hier bei uns eine Perspektive zu geben und sie in unsere Gesellschaft zu integrieren. Ich freue mich, dass in unserer Stadt Menschen und Organisationen dafür zusammen etwas auf die Beine stellen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Düsseldorf-aktiv und die Mitarbeiter der KAUSA, Servicestelle der AWO, sind ein vorbildliches Beispiel für bürgerschaftliches Engagement", begründete sie ihr Patronat.

An einem Samstagnachmittag Anfang Oktober haben sich gut 30, vor allem junge Männer, zwischen 16 und 36 Jahren, über das deutsche Ausbildungssystem informiert Veranstaltungsort waren die Räume des Jugendinformationszentrums zeTT am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Gemeinsam mit der KAUSA Servicestelle, hat Düsseldorf-aktiv den jungen Menschen, die aus dem Ausland kommen, Wege in die berufliche Ausbildung nähergebracht.

Bei der Vorstellungsrunde haben sie ihre Heimatländer und ihre beruflichen Ziele formuliert. Die meisten kommen aus Syrien, einige aus Eritrea, der Ukraine, oder dem Iran. Ihre Berufswünsche reichten vom IT- Kaufmann, Landschaftsgärtner bis hin zum Friseur.

Diese und andere Fragen wurden von den Experten beantwortet: Was ist das Besondere an einer Ausbildung in Deutschland? Wie finde ich einen passenden Ausbildungsplatz in Deutschland? Wie bereite ich mich auf eine gute Berufsausbildung vor? Welche Unterstützung gibt es, um sich auf eine Bewerbung vorzubereiten? Welche Voraussetzungen muss ein Bewerber erfüllen?

Fazit des Tages und Appell an die Bewerber lauten: Das Beherrschen der deutschen Sprache ist zentral! Wichtig sind auch die Erfahrungen eines oder mehrerer Praktika. So können die Bewerber feststellen, was ihnen „liegt". Der zukünftige Ausbilder entscheidet sich für einen Kandidaten nicht aufgrund seiner Zeugnisnoten, sondern wegen seiner so genannten Softskills. Dazu zählen zum Beispiel Zuverlässigkeit, Engagement, Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit, die man auch schon während eines Praktikums unter Beweis stellen kann.

Hilfe bei der Ausbildungssuche:
Link zu Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration
Link zum youtube-Kanal IHK 24

Düsseldorf-aktiv initiierte mit der Veranstaltung zum Thema ‚Ausbildung für Geflüchtete' die dritte dieser Art in diesem Jahr. Nach den Veranstaltungen zu Studienangeboten an der Düsseldorfer Hochschule in Derendorf und der Heinrich-Heine-Universität (HHU), stand nun die berufliche Ausbildung im Fokus.