Suchen

Besichtigung der größten Moschee in Düsseldorf

./images/stories/gruppe in moschee 1.jpg

Am 21. Januar besichtigte eine Gruppe von Düsseldorf-aktiv die Moschee in Düsseldorf-Derendorf. Die Teilnehmer sahen sich den großen Gebetsraum der Moschee an. Anschließend ging es noch in die Teestube der Moschee. Dort diskutierten die Besucher bei türkischem Tee und Plätzchen mit den Gastgebern vom Moscheeverein. Das Gebetshaus im ehemaligen Bahnhof von Derendorf ist die größte der 21 Moscheen in Düsseldorf.

Ismail Kiziltan, Vorstandsmitglied im Moscheeverein, begrüßte die 15 Gäste sehr herzlich. Am Eingang zum großen Gebetsraum mussten alle Besucher ihre Schuhe ausziehen. Im Gebetsraum übernahm dann Eftal Sentas, Dialogbeauftragter der Moscheegemeinde, die Betreuung der Besuchergruppe.

./images/stories/moschee runde 1.jpgUnter den Füßen spürten die Besucher gleich den angenehm weichen Teppich, der den ganzen Boden des Gebetsraumes bedeckt und der mit einem orientalischen Muster dekoriert ist. Orientalische Muster schmücken auch die Innenwände der Moschee: "Im Islam verwenden wir keine Bilder, sondern Ornamente und Kalligraphien", erklärte Eftal Sentas. (Die Kalligraphie ist die Kunst des "Schönschreibens" von Hand.)

Nach der Besichtigung luden Ismail Kiziltan und Eftal Sentas die Besucher noch in die Teestube ein. Dort entwickelte sich eine angeregte Diskussion über den Islam in Deutschland. Zum Abschluss bedankte sich Hanne Klock im Namen von Düsseldorf-aktiv bei den Gastgebern für den herzlichen Empfang und die interessante Begegnung mit dem Islam.