Suchen

Viel Ehre, kein Verdienst

NRZ-Logo Neue Rhein Zeitung, 09.05.2008 (UR)

ENGAGEMENT. Jeder dritte Düsseldorfer ist für andere da. Die Ehrenamtsbörse hat zurzeit 150 Angebote. Und möchte Kindern ganz selbstverständlich und kostenlos Englisch beibringen.

Kompliment an die Düsseldorfer: Jeder dritte Bürger dieser Stadt engagiert sich ehrenamtlich - ob im Sportverein, für benachteiligte Kinder oder bei den Grünen Damen, die Patienten in Krankenhäusern besuchen. Allein im vergangenen Jahr haben 460 Menschen bei der Ehrenamtsbörse „Duesseldorf-aktiv.net" angerufen auf der Suche nach einer Aufgabe. Sie haben zurzeit die Wahl zwischen 150 Angeboten.

Der typische Ehrenamtler ist weiblich (zwei Drittel) und älter als 50 Jahre. Die meisten haben die Berufsjahre hinter sich und möchten nun aktiv werden für andere, die Hilfe und Unterstützung brauchen. Drei Projekte möchte die Ehrenamtsbörse, die vor zwei Jahren ehrenamtlich gegründet wurde, in den Mittelpunkt stellen:


„Willkommen in Düsseldorf- eine Gruppe Freiwilliger organisiert seit einem Jahr an jedem ersten Dienstag im Monat im Bürgerhaus Bilk ein Treffen für neue Bürger. Damit soll es ihnen leichter gemacht werden, Wurzeln in der Stadt zu schlagen, Verbände und Vereine zu finden, Kontakte zu knüpfen.

„Patenschaften für ausländische Studenten”
können Düsseldorfer mit Englisch-Kenntnissen übernehmen, die einem Nachwuchs-Akademiker das Einleben erleichtern wollen und bereit sind, Orientierungshilfen im täglichen Leben zu geben. Bisher konnten aber erst sieben Partnerschaften vermittelt werden, Verstärkung ist dringend erwünscht.

Do you speak english?
Auch Neu-Düsseldorfer, deren Muttersprache Englisch ist, können ein Ehrenamt übernehmen. So werden Mitarbeiter von Unternehmen aber auch deren Ehefrauen gesucht, die bereit sind, in Kindergärten, Schulen und Jugendgruppen zu gehen, um dort mit den Jungen und Mädchen englisch zu reden. Denkbar ist auch ein gemeinsamer Ausflug zum Beispiel in den Aquazoo, bei dem die Teilnehmer ganz selbstverständlich lernen, was "Pinguin" auf Englisch heißt.

Die Ehrenamtsbörse, so Vorstandsmitglied Jürgen Bianchi, kritisiert allerdings, dass die Angebotsfülle in Düsseldorf längst nicht ausreichend vernetzt sei. Jeder Träger arbeite noch viel zu stark für sich allein.

Die Ehrenamtsbörse bietet regelmäßige Sprechstunden an. Eine Übersicht liefert die Internetseite www.duesseldorf-aktiv.net. Telefonischer Kontakt: 94 600 21.